Sechs Tipps, um den Druck aus Ihrem täglichen Leben zu nehmen

Laune



Top-Tipps, um den Druck aus Ihrem täglichen Leben zu nehmen

Befolgen Sie diese einfachen Schritte, um den Druck in Ihrem täglichen Leben zu mindern.

Jeder ist manchmal gestresst; das ist ganz normal. In der Tat kann Stress durchaus eine positive Wirkung haben, denn in Stresssituationen sind wir hellwach und hoch motiviert. Zuviel Stress kann unsere körperliche und mentale Gesundheit allerdings beeinträchtigen.

Das Gefühl kennen wir alle; im Stau feststecken, ein Notfall am Arbeitsplatz oder zuhause ist etwas schiefgelaufen. Und schon schüttet der Körper jede Menge Stresshormone aus und die Stresssymptome machen sich bemerkbar: schnellerer Puls, erhöhter Blutdruck, trockener Mund, Magenschmerzen. Sie kennen den Ablauf.

Verkehrsstau, Notsituation am Arbeitsplatz und Druck zuhause können in unserem täglichen Leben Stress verursachen

Situationen wie diese treten häufig auf, aber es wird bedenklich, wenn diese Stressgefühle längere Zeit anhalten. Dann sollte man der Sache nachgehen.

Wat ist stress ?

Das Stressgefühl ist auch bekannt als „Kampf oder Flucht“-Reaktion”, eine typische Reaktion des Höhlenmenschen, die in unseren Genen fest verankert ist. Letztendlich ist Stress eine Reaktion des Körpers auf eine schwierige Situation. Bei Stress alarmiert unser Gehirn die Nebennieren, die Stresshormone wie Adrenalin und Cortisol ausschütten, um Puls und Blutdruck zu erhöhen und uns einen erhöhten Energieschub geben. Der Höhlenmensch wäre dann in der Lage gewesen, der Gefahr wirksamer zu entfliehen. Selbst im modernen Leben kann dies eine Leistungssteigerung bewirken.

Probleme machen sich bemerkbar, wenn wir längere Zeit unter Druck stehen. Unser Körper ist bestrebt, einen gesunden Blutdruck beizubehalten, um das Risiko von Herzerkrankung und Schlaganfall niedrig zu halten. Leider kann Stress negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben; in dem Moment, in dem er unseren Blutdruck rasant erhöht. Und im Laufe der Zeit kann er Depression und Angstgefühle verursachen.

Stress kann die Gesundheit beeinträchtigen

Fünf Anzeichen von Stress

Als erstes sollten Sie wissen, wie Sie Stresssymptome identifizieren können. Sie sollten erkennen, wann der Stress länger anhält, damit er nicht zu einem Problem wird, der Ihre Gesundheit beeinträchtigen könnte.

1. Ich bin schlecht gelaunt

Wenn wir längere Zeit ständig unter Druck stehen, kann der Teil unseres Gehirns, der Stress verarbeitet, überbelastet und überempfindlich werden. Dies führt dazu, dass Geschehnisse, die wir gewöhnlich ohne Weiteres handhaben würden, plötzlich zu riesigen Problemen werden und wir das Gefühl haben, dass sie nicht zu bewältigen sind.

2. Ich kann nicht schlafen

Stress verursacht “Übererregbarkeit”, die dazu führen kann, dass es abends schwer fällt, sich zu entspannen. Dies kann zu einem Ungleichgewicht zwischen Schlaf und Wachsein führen.

Stress kann Übererregbarkeit verursachen, so dass es schwer fällt, nachts zu schlafen

3. Ich komme morgens nicht aus dem Bett

Sind wir längere Zeit Stress ausgesetzt, führt dies nicht nur zu schlechtem Schlaf, sondern es verursacht auch Spitzen und Einbrüche unseres Energieniveaus. Das führt dazu, dass wir längere Zeit nur wenig oder gar keine Energie haben.

4. Ich runzele die Stirn

Stress kann erhöhte Muskelspannung verursachen, die dazu führen kann, dass wir die Stirn runzeln. Weitere Symptome sind ein steifer Nacken und Verspannungen im Schulter- und oberen Rückenbereich. Auch häufig geballte Fäuste sind ein Symptom.

5. Mein Appetit ist ganz anders

Kurzzeitig kann Stress zu Appetitlosigkeit führen, weil die ausgeschütteten Hormone unser natürliches Hungergefühl unterdrücken können. Ein hoher Cortisol-Spiegel über einen längeren Zeitraum kann jedoch Appetit und Hungergefühl steigern.

Stress kann sich auf Ihren Appetit auswirken

So bewältigen Sie Stress

Als erstes muss man Stress erkennen können. Der zweite und wichtigste Schritt ist allerdings zu wissen, wie man Stress bewältigt. Glücklicherweise haben wir alle die Fähigkeit, unserem Leben Ruhe einzuflößen und eine positive Einstellung zu entwickeln, um unser tägliches Leben in eine positivere Richtung, die Zen-Mitte zu steuern. Hier einige nützliche Tipps, die Ihnen helfen zu entspannen.

  • Stellen Sie den Wecker vor
    Stehen Sie früher auf als die anderen. Das Gefühl, wenn Sie hellwach sind, während alle anderen noch schlafen, tut sehr gut und hat den zusätzlichen Vorteil, dass Sie mit den Dingen, die Sie sich für den Tag vorgenommen haben, früher beginnen können.
  • Lassen Sie die Tasse Kaffee zum Frühstück weg
    Koffein wirkt anregend, deshalb empfiehlt es sich, den morgendlichen Latte auszulassen und stattdessen eine Tasse heißes Wasser mit einer Zitronenscheibe oder einen Kräutertee zu trinken.
  • Atmen Sie gut durch
    Atmen Sie vier oder fünf Mal tief durch, bevor Sie reagieren oder auch nur darüber nachdenken, wie Sie reagieren könnten. Nicht alle Probleme müssen sofort gelöst werden.
  • Gehen Sie nach draußen und bewegen Sie sich
    Ein kurzer Spaziergang, am besten in ländlicher Umgebung, wird Sie beruhigen und Ihre Perspektive ändern. Die frische Luft und Bewegung bewirken, dass der Kopf zur Ruhe kommt. Es hat sich gezeigt, dass die Natur den Cortisolspiegel senkt.
  • Machen Sie eine Liste
    Eine realistische Liste der Dinge, die zu erledigen sind, baut sofort Stress ab. Beginnen Sie mit der schwierigsten Aufgabe. Ist die Aufgabe riesig und sehr zeitaufwändig, sollten Sie versuchen, sie in mehrere kleinere Aufgaben zu unterteilen, die sich leichter bewältigen lassen.
  • Verwöhnen Sie sich
    Hatten Sie einen anstrengenden Tag und wollen Sie einfach nur Nach Hause gehen? Belohnen Sie sich mit einem Abend unter Freunden, einer Massage oder einem Glas Wein; ganz gleich, was Sie machen, heute Abend stehen Sie im Mittelpunkt.
  • Greifen Sie ins Bücherregal
    Lesen Sie mehr über Dinge, die Sie gerne tun möchten. E-Mails und Text-Nachrichten bedeuten, dass wir nie abschalten. Versuchen Sie, alles für einige Stunden abzuschalten und tauchen Sie mal so richtig in ein Buch ein.
  • Die Kinder können sich einmal selbst unterhalten
    Es sollte sich nicht immer alles um die Kinder drehen. Schalten sie ab und fokussieren Sie auf sich selbst.
  • Sagen Sie mal „Nein“
    Sie sind kein Super-Held. Manchmal können Sie einfach nicht alles erledigen.

Jeder von uns ist tagtäglich Druck ausgesetzt, deshalb ist es wichtig darüber nachzudenken, wie wir unser Gleichgewicht beibehalten können. Eine positive Einstellung und regelmäßige Möglichkeiten der Entspannung in den Kalender eintragen – das reicht schon, um anscheinend unmögliche Aufgaben mit Leichtigkeit zu bewältigen.

Pflegen Sie eine positive Einstellung und finden Sie innere Ruhe, um den täglichen Druck und Stress in Ihrem Leben zu bewältigen