Ausschnitt eines jungen, verliebten Paares, das Händchen hält und an einem sonnigen Herbsttag durch einen Park spaziert

Laune



Happy Days. Wie Sie glücklich und gesund bleiben

So bleibt der Blutdruck in Balance

Meik Wiking, Stimmungsexperte und CEO des Research Institute of Happiness, erklärt, weshalb ein glückliches Leben auch ein gesundes Leben ist.

Meik Wiking, Stimmungsexperte und CEO des Research Institute of Happiness.

Laut einer aktuellen Umfrage von Braun geben fast zwei Drittel (58 %)* der deutschen Erwachsenen an, gestresst oder ziemlich gestresst zu sein. Stress kann einen großen Einfluss auf unser Leben haben und wirkt sich nicht nur auf unsere Stimmung, sondern auch auf unsere Gesundheit aus. Er kann zum Beispiel Bluthochdruck verursachen.

Die Wintermonate nähern sich, die glücklichen Sommergedanken verschwinden und der Winterblues setzt ein. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die kürzeren, dunkleren Tage und der Mangel an Sonnenlicht einen großen Einfluss auf unsere Stimmung haben. Der medizinische Fachbegriff dafür ist „Seasonal Affective Disorder“ (SAD). Was kann man tun, um die Stimmung zu heben und in den Wintermonaten glücklich und gesund zu bleiben?

Drei Möglichkeiten, den Winterblues abzuschütteln:

1. Gehen Sie nach draußen und tanken Sie Tageslicht

Paar spaziert durch einen Park im Herbst.

In den kalten Monaten ist es verlockend, Zeit im Haus zu verbringen, und sich einfach in eine Decke zu kuscheln. Doch der Einfluss der Sonne für die Produktion von Vitamin D sollte auch im Winter nicht unterschätzt werden. Im Winter sind die UV-Werte der Sonne viel niedriger und die warme Kleidung hat zur Folge, dass Ihr Körper weniger Vitamin D freisetzt. Um sicherzustellen, dass Ihr Körper genug Vitamin D produziert, sollten Sie sich auch im Winter so viel wie möglich im Freien aufhalten. Studien zufolge sind vor allem ältere Menschen mit einem niedrigen Vitamin-D-Spiegel anfälliger für Depressionen. Damit Ihre Stimmung positiv bleibt, sollten Sie sicherstellen, dass Sie regelmäßig draußen Zeit verbringen. Sollte das nicht möglich sein, denken Sie darüber nach, Vitamin-D-Ergänzungen zu nehmen.

2. Halten Sie sich warm

Junge Frau, die sich im Bett zugedeckt hat und warme Kleidung trägt.

Viele Patienten, die an SAD (saisonale affektive Störung) leiden, berichten von einem Kältegefühl – also achten Sie auf die Raumtemperatur und ziehen Sie sich bei Bedarf wärmer an. Kälte kann Sie auch anfälliger für bestimmte Krankheiten machen, da eine niedrigere Körpertemperatur die Immunabwehr schwächt. Die empfohlene Temperatur für das Schlafzimmer liegt zwischen 17 und 20 °C.

3. Bleiben Sie aktiv

Fitnesstraining zusammen mit Freunden im Freien, aktiv gesund leben

Es ist medizinisch erwiesen, dass Bewegung auch die psychische Gesundheit verbessert. Ein aktiver Lebensstil ist also sinnvoll für Menschen mit Erkrankungen wie Depressionen, Angstzuständen und ADHS. Wenn die Tage kürzer werden und die Temperatur fällt, sinkt auch die Motivation, ins Fitness-Studio oder Laufen zu gehen. Allerdings ist Bewegung häufig genau das, was wir brauchen, wenn wir uns schlecht fühlen. Bewegung setzt nämlich Endorphine wie Dopamin, Noradrenalin und Serotonin frei, die für die Regulierung der Stimmung verantwortlich sind. Wenn Ihnen die Motivation fehlt, alleine laufen zu gehen, warum treten Sie nicht einer Laufgruppe bei oder melden sich für einen Kurs an? Es ist viel schwieriger, ein Training ausfallen zu lassen, wenn andere auf Ihre Teilnahme bauen – und solche sozialen Bindungen heben die Stimmung zusätzlich!

Gesunder Geist, gesunder Körper

Strategien, die Ihre Stimmung heben und Sie glücklich machen, haben auch einen positiven Effekt auf Ihre körperliche Gesundheit. Stressabbau reduziert das Risiko, Bluthochdruck zu entwickeln.

Stress kann zu Bluthochdruck – oder „Hypertonie“, wie er auch genannt wird – beitragen. Wenn bei Ihnen Bluthochdruck diagnostiziert wurde, ist regelmäßiges Messen wichtig, um Ihre Blutdruckwerte im Blick zu haben. Das gilt besonders in den Wintermonaten, in denen Ihre Stimmung und Ihr körperliches Wohlbefinden durch das Wetter beeinträchtigt sein können.

Integrieren Sie das Blutdruckmessen mit einem einfach bedienbaren Handgelenk- oder Oberarm-Blutdruckmessgerät in Ihre Gesundheitschecks zu Hause. So können Sie Auslöser für einen erhöhten Blutdruck identifizieren und Anpassungen an Ihren Lebensgewohnheiten vornehmen, um Ihre Gesundheit, Stimmung und Ihr allgemeines Wohlbefinden deutlich zu verbessern.

Das Braun iCheck 7 Blutdruckmessgerät wird von einem Mann in einem Park getragen.

Die einfach und bequem bedienbaren Blutdruckmessgeräte von Braun helfen Ihnen, Ihre Herzgesundheit auf einen Blick zu verstehen. Die Synchronisation Ihrer Messwerte mit der kostenlosen Braun Healthy Heart App auf Ihrem Smartphone oder Tablett ist problemlos möglich. Ihre Blutdruckdaten werden in leicht verständlichen Diagrammen und Grafiken übersichtlich dargestellt. Neben den Blutdruckwerten können Sie auch Schlaf, Ernährung und Bewegung protokollieren sowie Ihre Stimmung und Ihren Stresspegel analysieren, um sich ein umfassenderes Bild von Ihrem allgemeinen Wohlbefinden zu machen. Die App kann Ihnen so helfen, die Auswirkungen Ihres Lebensstils auf Ihren Blutdruck zu verstehen.

Bluthochdruck kann meist durch kleine Änderungen im Alltag gesenkt werden. Zu wissen, was hohen Blutdruck auslöst, ist der erste Schritt dauerhafte Veränderungen vorzunehmen, die nicht nur Ihre Herzgesundheit verbessern.

Mit diesen einfachen Hilfsmitteln und kleinen Änderungen Ihrer Lebensgewohnheiten, die den Stresspegel niedrig halten, können Sie auch im Winter glücklich und gesund bleiben!

*Europaweite Befragung von 3.000 Erwachsenen, durchgeführt von „3GEM Research and Insights“ im Auftrag von Braun, 2018.